Preis: € 9,00

Geschlechterdemokratische Beteiligung im Rahmen kommunaler Sozialplanung

Susanne Feuerbach
Beiträge zur Demokratieentwicklung von unten Nr. 19
Verlag Stiftung Mitarbeit · Bonn · 2003
280 S. · ISBN 978-3-928053-80-8

»Männer und Frauen sind gleichberechtigt« heißt es in Artikel 3 des Grundgesetzes. Zwischen Verfassungsnorm und ihrer Umsetzung in der gesellschaftlichen Realität klafft aber immer noch eine große Lücke. Dies gilt auch für politische Planungs- und Entscheidungsverfahren.

Susanne Feuerbach geht der Frage nach, wie Chancengleichheit von Frauen und Männern in Beteiligungsprozessen entwickelt und gefördert werden kann. Der geschlechterdemokratische Ansatz steht dabei für eine grundsätzliche Erweiterung des Demokratiebegriffs. Es geht um eine bewußten Wahrnehmung, Einbeziehung und Repräsentation unterschiedlicher Problemperspektiven. Geschlechterdemokratie meint die Gleichberechtigung aller Lebensentwürfe jenseits körperlicher und soziokultureller Unterschiede.

Die Autorin macht konkrete Vorschläge für eine stärkere Realisierung geschlechterdemokratischer Beteiligung und entwickelt Anforderungen und Voraussetzungen für ihre Initiierung und Implementierung. Deutlich wird, dass die geschlechterdemokratische Beteiligung eine wertvolle Ressource für bedürfnisorientierte Sozialplanung sein kann.

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Ulrich Rüttgers
Tel. (02 28) 6 04 24-19
ruettgers(at)mitarbeit.de

AGB